Hallo,
ich (39), leide seit über 20 Jahren unter extremen Schlafstörungen (Einschlafprobleme mit Herzklopfen, Gedankenrasen, Panik; außerdem wache ich öfters auf, wälze mich rum, schwitze und habe wieder Herzklopfen; noch dazu wache ich weit vor (ca. 2 Stunden) dem Wecker auf und dann ist an Schlaf überhaupt nicht mehr zu denken). Im Laufe der letzten 10 Jahre hat sich dazu noch mein Tag-/Nacht-Rhythmus komplett verdreht (ich gehe morgens ins Bett und stehe abends auf).
Jetzt versuche ich gerade den Rhythmus schrittweise wieder umzustellen und habe begonnen Melatonin (3mg, künstlich) zu nehmen. Da ich lieber pflanzliches nehmen würde, bin ich auf ihre Seite gestossen. Jetzt würde ich gerne wissen, welches Produkt am Besten für mich geeignet wäre. Da meine Probleme sehr massiv sind und selbst normale Dosierungen Schlaftabletten manchmal nicht anschlagen, würde ich gerne wissen, ob Key Melatonin Defender in Fage kommen würde, auch wenn ich noch nicht über 55 Jahre bin.
Vielen Dank!
Benutzer: Sugi
Liebe Sugi,
bei Ihnen liegen wirklich massive Schlafstörungen mit viefältigen Ursachen vor. Melatonin macht schläfrig, doch unterbindet es nicht unbedingt das von Ihnen beschriebene Herzklopfen und die Panik.
Bei Melatonin müssen Sie vor allem eines haben: Geduld. Um einen aus der Bahn gebrachten Rhythmus wieder einzupendeln, braucht es eingie Zeit. Dabei ist es völlig unerheblich, ob das Melatonin synthetisch gewonnen oder aus einem natürlichen Grundstoff extrahiert wird. Wichtig dabei ist, dass das enthaltene Melatonin rein ist. Die Dosis hängt deshalb auch ein wenig von dem eingenommenen Produkt ab. Unser Melatonin wirkt besser als andere Sorten, weil wir Magnesium und Zink im richtigen Verhältnis beimischen. Durch diese Mineralien kann mehr Melatonin vom Körper auch tatsächlich verwertet werden.
Zur Dosierung Ihres Produktes kann ich nichts sagen, doch würde ich Ihnen empfehlen erst einmal bei 3 mg zu bleiben.

Könnten Sie mir bitte schreiben wann Sie ins Bett gehen und wie vielen Stunden Sie schlafen und um wieviel Uhr ihr Wecker geht? Dann kann ich Ihnen eine genauere Empfehlung geben.
Beste Grüße,

Benutzer: KeyMelatonin.de
Hallo, vielen Dank für die schnelle und nette Antwort. Super Service!
Zuerst einmal: woher weiß ich, dass das Melatonin rein ist? Mein Präparat ist per Rezept aus der Apotheke.
Also, ich bin immer zwischen 10 und 11 Uhr ins Bett und der Wecker ging zwischen 17.30 und 19:00 Uhr. Schlafen tue ich von Nacht zu Nacht unterschiedlich. Mal gar nicht, mal sehr oberflächlich mit hin nd her wälzen, manchmal auch 3-4 Stunden, aber nicht erholsam. Jetzt stelle ich ja den Rhythmus um, indem ich immer später ins Bett gehe, und zwar um ca. 15 Uhr bis 23 Uhr. Aber das verschiebe ich halt immer weiter.
Vielen Dank.

Benutzer: Sugi
Leider kann ich nichts zu der Reinheit anderer Produkte sagen, da uns keine Analysen über diese vorliegen. Wenn Sie es jedoch per Rezept in der Apotheke erworben haben, ist es sicher von kontrollierter Qualität.

Ich nehme an, dass Sie in Behandlung sind und Ihr Arzt Ihnen bei diesem Verschieben der Schlafzeiten Tipps gibt.
Heißt das, dass Sie sowohl tagsüber, als auch nachts schlafen?
Die täglichen Nickerchen sind ein ganz großer Störfaktor bei einem durchgängigen Schlaf in der Nacht. Bei Ihnen wäre das umgekehrt anwendbar. Sie sollten versuchen nur tagsüber zu schlafen und nachts durchgehend wach zu bleiben, weil Sie sonst keine durchgängige Wach- und Schlafzeit "wieder erlernen" können.
Wenn Sie schrittweise Ihre Einschlafzeit verschieben, können Sie ganz sicher einen "normalen" Tag- Nachtrhythmus erreichen. Normal in dem Sinne, dass die meisten Menschen tagsüber wach sind und nachts schlafen.

Wenn Sie noch Fragen haben, posten Sie einfach wieder :-)


Benutzer: KeyMelatonin.de




Um zu antworten, geben Sie die E-Mailadresse ein, die Sie verwendet haben, als Sie die Frage gestellt haben

Email
Antwort


Share |