Hallo,
ich bin 32 Jahre alt und seit etwa 15 Jahren leide ich unter Schlaflosigkeit, bzw. Schlafstörungen. Dabei habe ich keine Einschlafprobleme, sondern wache unabhängig von der Einschlafenszeit zum ersten Mal um etwa 1 Uhr auf. Das wiederholt sich je nachdem 2-3 Mal pro Nacht alle 2 Stunden. Normalerweise stehe ich auf und esse etwas, lege mich wieder hin und schlaf weiter. Doch durch dieses dauernde Aufwachen bin ich tagsüber sehr müde und überhaupt nicht ausgeruht. Normalerweise wache ich zuletzt um 5 Uhr auf und schlafe danach bis 8 Uhr (unter der Woche) oder 9.30 Uhr (Wochenende). Für dieses Problem habe ich aber nie Schlafmittel verwendet. Einmal habe ich Melatonin ausprobiert. Das war aber ein billiges Melatonin, das mir Freunde aus den USA mitgebracht haben, doch ich habe keine Wirkung gespürt.
Ich trinke nur wenig Kaffee und Alkohol und diese scheinen meinen Schlaf auch nicht zu beeinflussen.
Ich wollte Ihre Meinung hören und wissen, welches Melatonin ich nehmen sollte.
Vielen Dank!
Benutzer: nora
Das nächtliche Aufwachen ist ein Problem, das nur schwer zu beheben ist.
Wenn Sie Melatonin ausprobieren, dann müssen Sie es bei einem solchen Problem vor allem konstant und auf lange Zeit einnehmen. Es kann sein, dass es Monate dauert, bis Sie eine Besserung spüren. Nach einigen Wochen werden Sie sicher eine bessere Schlafqualität und ein Nachlassen der Müdigkeit bemerken. Nach einigen Monaten sollte auch die Häufigkeit des Aufwachens abnehmen und Sie sollten auch besser wieder einschlafen können. Versuchen Sie beim Aufwachen nie das Licht anzumachen und auch nicht aufzustehen. Licht verhindert die Melatoninproduktion. Sie sollten auch nicht auf die Uhr schauen.
Für Sie wäre am besten Key Melatonin Night geeignet. Nehmen Sie eine Tablette 20 Mintuen vor dem Schlafengehen.

Benutzer: KeyMelatonin.de




Um zu antworten, geben Sie die E-Mailadresse ein, die Sie verwendet haben, als Sie die Frage gestellt haben

Email
Antwort


Share |